Di, 22. Mai 2018

Aus Altersgründen

01.01.2015 13:09

Italiens Präsident Napolitano wird zurücktreten

Italiens Staatschef Giorgio Napolitano tritt aus Altersgründen zurück, wie der 89-Jährige bei seiner Neujahrsansprache an die Italiener am Mittwochabend bestätigte. Er habe persönlich festgestellt, wie Altersbeschwerden ihn zunehmend bei der Ausübung seiner Funktionen behindern würden. "Ich habe die Pflicht, die Signale der Müdigkeit nicht zu unterschätzen", so Napolitano. Ministerpräsident Matteo Renzi dankte dem Präsidenten für dessen neunjährigen Dienst als Staatsoberhaupt.

"Napolitano hat neun Jahre lang mit Verantwortungsbewusstsein gedient. Wir können nur Danke sagen", sagte Renzi, der nach Napolitanos Neujahrsansprache mit dem Präsidenten telefonierte. Auch Senatspräsident Piero Grasso dankte Napolitano für dessen Einsatz. Gerüchten zufolge wird Napolitano am 13. Jänner zurücktreten. An diesem Tag wird Renzi im Europaparlament die mit Jahresende ausgelaufene italienische EU-Ratspräsidentschaft bilanzieren.

"Ich kann nicht mehr das Mandat ausüben, zu dem ich 2006 aufgerufen und im April 2013 verlängert wurde", sagte der 89-jährige Napolitano bei seiner Ansprache, die live im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Das sei sein persönlicher Beschluss, der weder das Parlament noch die Regierung beeinflussen werde. Die Prämissen seien vorhanden, damit das Parlament auf ausgewogene Weise die Suche nach einem Nachfolger beginne.

Stillstand bei Rücktritt befürchtet
Weil andere Kandidaten beim Wahlgang durchgefallen waren, hatte sich der international angesehene Napolitano im April 2013 noch einmal bereit erklärt. Bei einem Rücktritt des Präsidenten wird befürchtet, dass dem sowieso schon krisengeplagten Italien wieder Stillstand droht.

Laut Medienberichten will Premier Renzi, dass Ex-EU-Kommissionspräsident Romano Prodi für die Nachfolge Napolitanos kandidiert. Renzi hatte vor zwei Wochen Prodi im Regierungssitz empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden