Sa, 18. November 2017

Verdächtiger Ring

20.11.2014 14:03

Scarlett Johansson etwa schon längst verheiratet?

Wow! Bei ihrem Auftritt am roten Teppich einer Charity-Veranstaltung präsentierte Scarlett Johansson nur wenige Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Rose Dorothy ihren After-Baby-Body. Doch ein Detail stahl Scarletts Killer-Kurven an diesem Abend eindeutig die Show: der schmale Ring an ihrem Finger. Ist die Schauspiel-Schönheit etwa schon verheiratet?

Was blitzte am Mittwochabend in New York unter Scarlett Johanssons Klunker hervor? Ein schmaler, fast schon unscheinbarer Ring, mit Diamanten besetzt, der jetzt die Gerüchteküche hochkochen lässt. Ist die fast 30-Jährige - am Samstag feiert die Schauspielerin ihren Runden - etwa schon längst mit ihrem Liebsten, dem Franzosen Romain Dauriac, verheiratet?

Seit August 2013 sind Johansson und Dauriac, der an diesem Abend jedoch fehlte, bereits verlobt. Am 4. September wurde schließlich das erste gemeinsame Kind der beiden, Rose Dorothy, geboren. Doch zu den Gerüchten, Scarlett Johansson könnte längst schon unter der Haube sein, hat das Paar bislang eisern geschwiegen.

Für die Schauspielerin wäre es schon die zweite Ehe. Mit Kollege Ryan Reynolds war Johansson von 2008 bis 2011 verheiratet. Der ist übrigens seit 2012 mit Blake Lively verheiratet, mit der er ebenfalls Nachwuchs erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden