Mo, 11. Dezember 2017

Produkte für Muslime

12.11.2014 16:45

Sekt aus Salzburg hat auch Halal-Zertifikat

Der Verzehr von Schweinefleisch, Alkohol, Blut sowie toten Tieren ist streng gläubigen Muslimen verboten, so steht es im Koran. In Europa leben 45 Millionen Muslime, in Österreich 500.000. Der Markt mit Halal-Produkten ist milliardenschwer.

Halal-Zertifikate gibt es nicht nur für Fleischwaren sondern auch für Softdrinks wie Cola. Warum prangt auf Hühnerfleisch das Halal-Siegel? "Dabei geht es darum, wie das Tier geschlachtet wurde", erklärt Fuat Sanac, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft. Sie vergibt die begehrten Zertifikate. Produzenten können die Auszeichnung für ein Jahr lang schon ab 100 Euro kaufen. Getränke bekommen die Zertifizierung, wenn sie alkoholfrei sind.

Kritiker orten Betrug im Namen Gottes
Kritik kommt aus den Reihen der Muslime an Paragraf 12 des neuen Islamgesetzes (betrifft die Speisevorschriften, Anm.). Kritiker orten Betrug im Namen Gottes. "In der Praxis würde dies bedeuten, die gesamte Nahrungsmittelproduktion unter religiöse Kontrolle zu stellen. Es wären damit religiöse Organisationen den öffentlichen Rechtsbereichen wie Handels- und Gewerberecht, Tierschutz, Steuer- oder Lebensmittelrecht übergeordnet", warnt Birol Kilic, Obmann der Türkischen Kulturgemeinde.

Übrigens gibt es sogar für Banken, Fluglinien und Kosmetik halal. Selbst Sekt bekommt ein Halal-Zertifikat und darf mit gutem Gewissen getrunken werden. Das Wort alkoholfrei würde wohl auch genügen.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden