Sa, 25. November 2017

Psst, Bettgeflüster!

09.11.2014 16:00

So peppen die Promis ihr Sexleben auf

Nackte Brettspiele, Yoga-Stunden, Kleiderkasten-Sex: Die Promis sind sehr kreativ dabei, ihr Liebesleben in Schwung zu halten. Dass dabei die eine oder andere Praxis zum Zug kommt, bei der uns der Mund offen stehen bleibt, ist nicht weiter verwunderlich...

Ex-"Spice Girl" Mel B. sorgte etwa erst kürzlich für Schlagzeilen, weil sich die Nachbarn von dem ausschweifenden Sexleben der Sängerin und ihres Ehemanns Stephen Belafonte etwas gestört fühlen. Beim Blick über den Gartenzaun erwischt man die beiden nämlich bei einem etwas ausgefallenem Vorspiel: Am liebsten vergnügen sich Mel B. und ihr Göttergatte pudelnackert bei Brettspielen. Ein Nachbar stöhnt in der US-Presse sogar: "Sie benehmen sich wie notgeile Teenager! Das ist wirklich nicht der tolle Anblick, für den wir viel, viel Geld bezahlt haben."

Das Sexleben von Kim Kardashian und Kanye West wiederum ist eigener Aussage zufolge einfach nur bombastisch. Damit die beiden im Bett aber noch beweglicher werden, hat die Reality-TV-Queen ihren Rapper zu Yoga-Stunden im "Hatha"-Stil verdonnert. "Kim ist überzeugt davon, dass ihr Liebesleben noch besser wird, wenn ihre Körper beweglicher werden", verriet ein Insider vor einiger Zeit dazu einem Promi-Magazin. "Sie überzeugte Kanye davon, dass es gut für seine Gefühlslage ist und dass er noch kreativer werden würde, wenn er seinen inneren Frieden gefunden hat."

Heiß her geht es auch bei Angelina Jolie und Brad Pitt. In ihrem gemeinsamen Film "By the Sea" gibt's offenbar einige heiße Sexszenen, aber auch in den heimischen vier Wändern treiben es die Stars dem Vernehmen nach ganz schön wild. Ganz getreu den "50 Shades of Grey"-Romanen hat sich das Hollywood-Paar vor einiger Zeit auf ihrem französischen Anwesen Miraval eine ganze Hütte zu einem Tempel der Lust umbauen lassen. Laut britischer "Sun" hat das Paar dort um 30.000 Euro allerlei einbauen lassen, um erotisch so richtig in Schwung zu kommen. Ein Insider beschrieb der Zeitung: "Das Häuschen ist nicht nur schallgeschützt, sondern hat auch ein Bett, eine Sex-Schaukel mit Steigbügeln und eine Truhe voller Spielzeug für gewisse Stunden."

Unvergessen sind auch die vielen Bettgeheimnisse, die Heidi Klum während ihrer Ehe mit Sänger Seal ausplauderte. "Es ist nichts verkehrt an einem netten Strapsgürtel", erklärte das Model einst. "Ich sage nicht, dass man sich eine Pole-Dancing-Stange ins Schlafzimmer stellen oder sich plötzlich von der Decke herabschwingen muss. Aber ich liebe das ab und zu." Außerdem hat sich Heidi immer wieder mal zu Sexdates mit ihrem Göttergatten verabredet - und das an ganz ungewöhnlichen Orten. So hieß es früher schon mal: "Hey Baby, um zwei Uhr auf dem Dachboden! Und um sechs Uhr im Wandschrank!" Ob es die 41-Jährige nach der Scheidung mit Seal auch so ausgefallen mag, ist bislang nicht überliefert. Was nicht ist, kann aber sicher noch werden...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden