Mo, 20. November 2017

Beim Flughafen

15.10.2014 08:59

Katzenbabys von Feuerwehr aus Luxuswagen gerettet

Ein Herz für Tiere hatten die Beamten der Flughafenpolizei Schwechat und ihre Kollegen von der Airport-Feuerwehr: Nachdem ein aufmerksamer Passagier den Notruf gewählt hatte, rückten die Helfer aus und befreiten sechs Katzenbabys aus einer Luxuskarosse. Ihre Mutter hatte die süßen Stubentiger dort offenbar versteckt.

Ein seltsames Wimmern ließ einen Reisenden aufmerksam werden. Er hatte seinen Wagen auf dem Parkplatz C abgestellt, als er das Geräusch bemerkte. "Geistesgegenwärtig betätigte er den Notruf", schildert ein Airport-Sprecher.

Katzenkinder unter Reserverad-Abdeckung
Die Beamten der Flughafenpolizei rückten sofort aus und konnten sich die seltsamen Töne zunächst ebenfalls nicht erklären. Deren Ursprung schien nämlich im Inneren des Autos zu liegen, obwohl der Wagen leer wirkte. Daher wurde nun auch die Feuerwehr angefordert. Die Florianis öffneten schließlich vorsichtig die Reserverad-Abdeckung des teuren BMW und trauten ihren Augen nicht: Zum Vorschein kamen sechs blutjunge Katzenbabys!

Kitten werden im Tierheim aufgepäppelt
Vermutlich hatte ihre eigene Mutter die Samtpfoten dort versteckt, um sie vor Gefahren zu schützen. "Die Einsatzkräfte nahmen sich der verschreckten Stubentiger an und verständigten die Mitarbeiter der Tierrettung." In Vösendorf im Bezirk Mödling werden die süßen Tierchen jetzt aufgepäppelt und warten auf ein neues Zuhause. "Interessenten könnten sich bei uns melden", sagt Louise Petrovic vom Wiener Tierschutzverein.

Infos gibt es unter Tel.: 01/699 24 50 und im Internet unter www.wr-tierschutzverein.org.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).