Di, 22. Mai 2018

"Sie wird sterben"

06.10.2014 09:56

Amanda Bynes: Große Sorge nach Zusammenbruch

Vergangene Woche sorgte Amanda Bynes wieder einmal für Schlagzeilen: In Los Angeles wurde die Ex-"Hallo Holly"-Darstellerin festgenommen, nachdem sie unter Einfluss von Betäubungsmitteln Auto gefahren war. Dieser Tage ist die 28-Jährige mit ihrem verlotterten und verwirrten Verhalten in New York aufgefallen. Freunde sind besorgt, dass die Schauspielerin bald sterben könnte.

Bis vor Kurzem schien es so, als würde Amanda Bynes nach ihrem Zusammenbruch im vergangenen Jahr wieder auf die Beine kommen. Doch jetzt kämpft der ehemalige Kinderstar erneut mit Problemen. Augenzeugen, die die Schauspielerin dieser Tage in New York gesehen haben, berichten "TMZ" vom verwirrten Verhalten von Bynes. Sie habe mit Bäumen geredet, heißt es.

Auch am Flughafen von New York habe sie mit sich selbst gesprochen, berichtet "RadarOnline". Ein Mitarbeiter des Flughafen-Restaurants beschreibt die Aktrice folgendermaßen: "Sie ist verrückt. Sie tut mir leid. Sie fing an, tonnenweise Make-up im Gesicht aufzutragen, machte seltsame Geräusche und redete mit sich selbst. Es geht ihr nicht gut." Auch Freunde machen sich mittlerweile Sorgen um Amanda Bynes. "Sie wird sterben", befürchtet einer im Gespräch mit der Promi-Webseite.

Bynes wurde vergangene Woche festgenommen, weil sie verdächtigt wurde, unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein. Sie wurde dann auf Kaution in Höhe von 15.000 Dollar freigelassen. Am 23. Oktober muss die Schauspielerin in Los Angeles vor Gericht, da sie Anfang des Jahres zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden