Mi, 22. November 2017

Cannabis frei Haus

01.10.2014 15:30

Post stellte 61-Jähriger Päckchen mit Drogen zu

Die Post bringt allen was - und manchmal auch etwas Verbotenes. Eine 61-jährige Pensionistin fiel aus allen Wolken, als sie ein Päckchen der Post öffnete. Darin befand sich in Folien verpacktes Haschisch aus Holland. Peinliche Panne oder kühne Absicht eines Drogenkuriers? Die Niederösterreicherin brachte die unliebsame Post jedenfalls sofort zur Polizei.

Bei den niederösterreichischen Behörden laufen die Ermittlungen nach dem richtigen Empfänger seit dem Vorfall auf Hochtouren. Geprüft wird, ob sich der Absender nur in der Adresse geirrt hat oder ob die Frau gezielt ausgesucht wurde.

Fest steht: Nach ihrem Urlaub fand Ingrid B. (Name geändert) eine Verständigung der Post in ihrem Briefkasten, dass ein Paket für sie beim Nachbarn abgegeben wurde. Nichtsahnend nahm sie das Packerl ohne Absender entgegen. Lediglich die holländische Briefmarke und der Stempel kamen der Pensionistin verdächtigt vor.

Pensionistin: "Päckchen mit 'Afghani Hash' beschriftet"
"Zuerst dachte ich, es handelt sich um handgeschöpfte Schokolade, die mir eine Freundin als verspätetes Geburtstagsgeschenk schickt", erklärt Ingrid B. der "Krone". "Aber dann sah ich, dass das Päckchen mit 'Afghani Hash' beschriftet war und hab's sofort zur Polizei gebracht."

Als das Paket dann auf der Inspektion geöffnet wurde, befanden sich darin - in Silberfolie verpackt - zwei gepresste Haschisch-Tafeln à 100 Gramm im Wert von 2.000 Euro. Polizeisprecher Johann Baumschlager: "Wir klären gerade ab, woher die Sendung kommt, wer der Absender ist und wer die Drogen bestellt hat." Ingrid B. kann sich das alles nicht erklären. "Wieso schickt mir jemand Drogen zu?" Sie hofft auf die Ermittlungen der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden