Mi, 23. Mai 2018

Friedensangebot

01.10.2014 08:59

Demi Moore will Kutcher und Kunis mit Baby helfen

Bei Mila Kunis steht die Geburt ihres ersten Kindes kurz bevor. Und jetzt haben die Schauspielerin und ihr Verlobter Ashton Kutcher offenbar ungeahnte Hilfe angeboten bekommen. Kutchers Ex-Frau Demi Moore soll den beiden ihre volle Unterstützung zugesichert haben.

Acht Jahre war die 51-Jährige mit dem "Two and a Half Men"'-Star verheiratet, mit ihrem Ehe-Aus im November 2011 hatte sie schwer zu kämpfen. Jetzt scheint Demi Moore ihren Schmerz aber verkraftet zu haben und soll dem Paar mittlerweile sogar ihre Hilfe nach der Geburt ihres ersten Nachwuchses angeboten haben.

Ein Insider berichtete gegenüber "'RadarOnline", dass Moore die beiden mit dem Baby in jedweder Weise unterstützen wolle. "Die Dinge haben sich beruhigt und sie will einfach für Ashtons Familie da sein", so der Insider. "Demi hat die Vergangenheit hinter sich gelassen. Sie hat es vollkommen akzeptiert. Sie hat endlich nur noch Liebe für Ashton und hat akzeptiert, dass er jetzt Mila liebt und mit ihr ein Kind bekommt", fügte der Insider hinzu.

Die Schauspielerin hat selbst drei Töchter - Rumer (26), Scout (23) und Tallulah (20) - zusammen mit ihrem Ex-Mann, Hollywoodstar Bruce Willis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden