Di, 21. November 2017

Wurde gewalttätig

24.09.2014 08:40

„Modern Family“-Star Sarah Hyland: Panik vorm Ex

Seit ihrer Trennung von Schauspielkollege Matt Prokop soll Sarah Hyland in Angst vor ihrem Ex-Freund leben. Angeblich wurde der 24-Jährige während der Beziehung nicht nur gegenüber der "Modern Family"-Beauty gewalttätig, sondern soll zudem gedroht haben, ihr Haus anzuzünden.

Fünf Jahre war Sarah Hyland mit Matt Prokop liiert, nach der Trennung Ende August hat die Schauspielerin jetzt jedoch eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex erwirkt. Wie in den Gerichtsunterlagen, die "TMZ" vorliegen, ersichtlich ist, soll der Schauspieler seine 23-jährige Ex-Freundin bedroht und tätlich angegriffen haben.

Demnach wollte Prokop nicht nur Hylands Haus in Brand setzen, sondern habe sie im Streit gegen ein Auto gedrückt und gewürgt. "Sein Griff war so fest, dass ich nicht atmen oder sprechen konnte", gab die Serien-Darstellerin laut Promi-Webseite zu Protokoll. "Ich hatte große Angst um mich und mein Leben."

Sarah Hyland und Matt Prokop lernten sich 2008 beim Vorsprechen für "High School Musical 3: Senior Year" kennen, wurden ein Jahr später ein Paar und zogen bereits kurze Zeit später zusammen. Ende August folgte die Trennung, Prokop begab sich daraufhin in einen Entzug, den er nur wenig später wieder abbrach. Daraufhin soll Hyland die einstweilige Verfügung erwirkt haben, nach der der Schauspieler sich von seiner Ex-Freundin nun mindestens 90 Meter fernhalten muss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden