Fr, 24. November 2017

Vinyl statt Gas

17.09.2014 11:23

Hund als „DJ“ sorgt für Feuerwehr-Einsatz in OÖ

Ein Hund, der den Plattenspieler eingeschaltet hat, während sein Frauchen schlief, hat in der Nacht auf Mittwoch in Oberösterreich für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Die betagte Dame habe das Rauschen am Ende der Vinylscheibe für eine lecke Gasleitung gehalten und Alarm geschlagen, schilderte Feuerwehrkommandant Markus Ortmair den recht kuriosen Einsatz.

Die Wohnungsbesitzerin erwachte in der Nacht und hörte ein Zischen und Rauschen. Sie befürchtete, dass irgendwo Gas ausströmt. Weil die Geräusche kurz vor der Eingangstür immer lauter wurden - dort stand, wie sich später herausstellte, eine alte Lautsprecherbox - wagte sie sich nicht hinaus ins Stiegenhaus. Auch mehrere Bewohner waren bereits alarmiert. Schließlich wurde die Feuerwehr gerufen.

Hund als "DJ"
Die Einsatzkräfte konnten allerdings rasch Entwarnung geben. Als Quelle des Geräuschs wurde der Plattenspieler identifiziert. Die am Ende der Scheibe angekommene Nadel verursachte das Zischen.

Als "DJ" hatte sich der Jagdhund der Frau betätigt. Er dürfte die Stereoanlage, die laut Feuerwehr über besonders große pfotentaugliche Tasten verfügt, eingeschaltet haben - vor dem Gasalarm lief übrigens Roger Whittaker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).