Do, 23. November 2017

Nachwuchs unterwegs

08.09.2014 11:36

Herzogin Kate ist zum zweiten Mal schwanger

Zweiter Nachwuchs für Prinz William und Herzogin Kate. Gerüchte gab's ja schon länger, am Montag bestätigte der Palast schließlich: Ja, die Herzogin ist wieder schwanger!

"Ihre königlichen Hochheiten, der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind glücklich, bekannt zu geben, dass die Herzogin von Cambridge ihr zweites Kind erwartet", heißt es am Montag auf der offiziellen Webseite von Prinz William. "Die Königin und Mitglieder beider Familien sind überglücklich über die Nachrichten."

Wie bei ihrer ersten Schwangerschaft leidet die Herzogin an extremer Schwangerschaftsübelkeit, weshalb sie derzeit in ärztlicher Behandlung ist. Deshalb musste ihr Mann am Montag allein einen offiziellen Termin in Oxford wahrnehmen.

Unklar ist daher auch, ob Kates erste offizielle Solo-Auslandsreise nun tatsächlich wie geplant stattfinden kann oder ob ihre Übelkeit alle Pläne durchkreuzt: In Vertretung der Queen soll sie nach den bisherigen Planungen am 20. und 21. September an den Feiern zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Maltas von Großbritannien teilnehmen. Über die Termine der Herzogin werde "von Fall zu Fall" entschieden, sagte der Palastsprecher dazu.

Das erste Kind des Paares, Prinz George, ist im Juli vergangenen Jahres zur Welt gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden