Do, 23. November 2017

Grausige Tat in Wien

24.08.2014 12:57

Bub (13) stranguliert Frischling in Tiergarten

Unfassbare Tat eines 13-Jährigen im Lainzer Tiergarten in Wien: Vermutlich aus Langeweile hat der Teenager laut Polizei am Samstagnachmittag einen Frischling mit einem Seil stranguliert. Zuvor hatte der Bub gemeinsam mit drei weiteren Freunden - zwei 14-Jährige sowie ein Elfjähriger - die Wildschweine mit Steinen beworfen.

Zeugen beobachteten gegen 15.30 Uhr, wie das Quartett die Tiere zunächst mit Brot anlockte und die Wildschweine dann mit den Steinen bewarf. Kurz darauf traf die Polizei am Ort des Geschehens ein und fand den toten Frischling.

Die Beamten befragten die vier Burschen, der 13-Jährige gestand die Tat. Die beiden 14-Jährigen wurden wegen Tierquälerei festgenommen, der 13- und der Elfjährige den Eltern übergeben. Einen plausiblen Grund für die Taten konnte das Quartett nicht wirklich abgeben. Ihnen sei langweilig gewesen.

Detail am Rande: Bereits Tage zuvor hatte das Quartett Wildschweine gequält. Ein Förster, der die Buben zur Rede stellte, wurde laut Polizeisprecher Paul Eidenberger mit dem "Abstechen" bedroht.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren