So, 17. Dezember 2017

Rettung in Sbg

11.08.2014 08:58

Kuh mit Stahlseilrutsche aus Bachbett geborgen

Stahlseilrutschen, bekannt unter dem Namen "Flying Fox", kennt man eigentlich eher aus Abenteuerparks. Die Bergretter von Kaprun bauten für "Bella" so etwas Ähnliches. Die trächtige Kuh war am vergangenen Donnerstag in den Grubbach abgestürzt. Sie kraxelte selbst auf einen Vorsprung, kam dann aber nicht mehr ohne Hilfe weiter.

Der Eder-Bauer aus Kaprun bemerkte am Donnerstag, dass zwei seiner Kühe fehlten. Noch in der Nacht suchte er mit Hilfe von Feuerwehrleuten nach den verschwundenen Tieren. Die beiden Rinder dürften rund zehn Meter in den Grubbach gestürzt sein. Während ein Tier zurückgetrieben werden konnte, stand Bella so ungünstig, dass sie weder vor noch zurück kam.

Kuh Bella "flog" durch die Lüfte
Der Landwirt wandte sich Freitag an die Bergrettung, die sofort zusagte. "Wir haben eine behelfsmäßige Seilbahn errichtet, quasi eine 'Flying Cow'", erklärt Ortstellenleiter Harald Etzer. Das Rind bekam mehrere Tragegurte umgelegt, die an die Seilbahn angehängt wurden. Jetzt musste die trächtige Bella nur noch von ihrem Absatz wegspringen. "An der Kante hat sich das Tier verständlicherweise nicht mehr weitergetraut, wir mussten es anschubsen", schildert Etzer. So "flog" die Kuh über eine Strecke von zehn Metern und fünf Metern Höhenunterschied.

"Dem Tier geht es gut"
Für den letzten steilen Abhang bereiteten die Bergretter Bella noch einen kleinen Weg. Nach 200 Höhenmetern hatte sie endlich wieder sicheren Boden unter den Klauen. "Dem Tier geht es gut. Danke noch einmal an alle Retter", ist der Landwirt froh über die rasche Hilfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).