So, 17. Dezember 2017

Topverdienerin

17.07.2014 09:06

Verdient Gisele Bündchen 100.000 Euro am Tag?

Gisele Bündchen soll täglich 100.000 Euro für unterschiedliche Aufträge verdienen. Glaubt man der "Vogue", nahm das Topmodel in den vergangenen zwölf Monaten rund 35 Millionen ein. Gisele selbst glaubt der renommierten Modezeitschrift allerdings nicht.

Seit sieben Jahren schon wird Bündchen immer wieder als das am besten bezahlte Model gelistet - nicht nur in der Liebe hat sich das letzte Jahr für die bildschöne Brasilianerin also ausgezahlt: Bündchen arbeitete als Werbegesicht für die Modekette H&M und drehte ein Werbevideo für die Luxusmarke Chanel. Auch kleinere Aufträge für andere Labels spülten Geld in die Kasse.

"Summen übertrieben"
Trotz des ganzen Erfolges sagt das Topmodel, dass ihr Kontostand nicht wirklich so hoch sei, wie in der Modebibel angegeben. "Natürlich haben die Leute, die diese Summen berechnen, keinen Zugang zu meinem Bankkonto. Ich verdiene viel, aber die berechneten Summen sind absolut übertrieben", erklärte die schöne Ex von Leonardo DiCaprio. Der Rummel um diese Gehaltslisten interessiere sie nicht.

Zusammen mit ihrem Ehemann, dem American-Football Star Tom Brady, und den beiden gemeinsamen Kindern, Vivian und Benjamin, genießt sie ein glückliches Leben in Boston, USA.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden