Do, 23. November 2017

Kokain in Dose

29.05.2014 18:00

Drogendealer in Wien aus Mülltonne „gefischt“

Ein Drogengeschäft ist am Mittwochnachmittag gründlich schiefgegangen: Der mutmaßliche Kokain-Verkäufer wurde im Mistkübel eines Gemeindebaus aufgestöbert und verhaftet. Der 23-Jährige war zuvor ins Visier eines Kaufhausdetektivs in Wien-Wieden geraten. Dieser rief die Polizei.

Ein vorerst unbekannter Mann hantierte um 14.50 Uhr mit einer Getränkedose, hielt sie seinem Gegenüber unter die Nase und blickte sich dabei nervös um. "Volltreffer", dachte sich der Sicherheitsbeauftragte des Supermarktes in der Favoritenstraße, "da werden Drogen verkauft".

Und der Detektiv sollte Recht behalten. Als er den mutmaßlichen Dealer - oder besser seine Aludose - genauer unter die Lupe nahm, rief er sofort die Polizei. Wie sich herausstellte, waren in der Dose keine trinkbaren Flüssigkeiten, sondern weiße Pulverkugeln. Kurz darauf wurden das vermeintlich leere Getränkegefäß und der Mann aus Guinea den Beamten übergeben. Der Inhalt der Dose war rasch analysiert, es handelte sich um Kokain.

Doch plötzlich riss sich der Verdächtige los und ergriff die Flucht. Amadou B. kam aber nicht weit. Der 23-Jährige versteckte sich und noch mehr Kokain, das er bei sich trug, in der Mülltonne eines Gemeindebaus. Wenig später fanden ihn die Polizisten und nahmen ihn fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden