Mo, 11. Dezember 2017

Tour trotz Flut

19.05.2014 09:37

NÖ: 42-Jähriger nach Kajakunfall gestorben

Jener 42-Jährige, der am Sonntag bei einer Kajakfahrt in Niederösterreich verunglückt war, ist im Spital gestorben. Der Mann aus Wien hatte trotz Hochwassers gemeinsam mit einer Gruppe von Hobbysportlern eine Tour auf der Erlauf gestartet. Dabei verließ der 42-Jährige laut Polizei die zuvor abgesprochene Fahrlinie und kenterte.

Die verhängnisvolle Tour startete am Nachmittag in Mitterbach an der Erlauf im Bezirk Lilienfeld. Im Gemeindegebiet von Gaming (Bezirk Scheibbs) geriet der 42-Jährige abseits der vereinbarten Fahrlinie in eine Wasserwalze. Er stürzte aus dem Kajak und wurde abgetrieben.

Ein Mitglied der Gruppe versuchte zunächst, den Mann mittels Wurfsack aus dem Wasser zu retten, was jedoch aufgrund der starken Strömung misslang. Zwei weitere Kollegen stiegen daraufhin aus ihren Kajaks, fuhren mit dem Auto flussabwärts und konnten schließlich den in Ufernähe treibenden Verunglückten aus dem Wasser ziehen.

Die beiden Retter führten sofort Reanimationsmaßnahmen durch, die sie bis zum Eintreffen der alarmierten Rettung fortsetzten. Nach weiterer medizinischer Versorgung durch die Besatzung des Notarzthubschraubers C15 wurde der Wiener ins Landesklinikum St. Pölten geflogen und auf der Intensivstation behandelt. Dort erlag der 42-Jährige schließlich seinen Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden