So, 19. November 2017

Noch offene Fragen

22.04.2014 12:24

Umbau der Mariahilfer Straße startet am 19. Mai

Am 19. Mai starten die ersten Umbaumaßnahmen auf der Wiener Mariahilfer Straße, wie das Büro von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou am Dienstag mitteilte. In einem ersten Schritt sollen bis zum Spätherbst zunächst die Fußgängerzone zwischen Kirchengasse und Andreasgasse sowie die Begegnungszone zwischen Andreasgasse und Kaiserstraße umgestaltet werden. Einige Fragen, zum Beispiel in puncto Querungsmöglichkeiten für den Verkehr, sind allerdings noch offen.

Im kommenden Jahr folgt schließlich die Begegnungszone zwischen Kirchengasse und Getreidemarkt. Für die Neugestaltung sind - wie bereits berichtet - rund 25 Millionen Euro vorgesehen.

Grundsätzlich wird die Mariahilfer Straße zum niveaugleichen Boulevard gemacht und einheitlich gepflastert, die klassische Trennung zwischen Fahrbahn und Gehsteigen verschwindet somit. In den Begegnungszonen wird anhand unterschiedlicher Pflasterbeläge aber klar ersichtlich sein, wo Autos fahren dürfen, hieß es.

Versprochen wurden auch mehr Sitzgelegenheiten, Grünflächen, Wassertische und Kinderspielgeräte auf der verkehrsberuhigten Shoppingmeile. Eine neue Beleuchtung und kostenloses WLAN werden ebenfalls kommen.

Verkehrskonzept noch in Arbeit
Offen ist noch die Frage der Querungsmöglichkeiten für den Verkehr. Derzeit tüfteln Verkehrsexperten im Auftrag von Vassilakou an einer Lösung, die demnächst vorliegen dürfte. Schließlich hatte die Ressortchefin unlängst angekündigt, dass das Konzept in der Woche nach Ostern fertig sein werde. Über andere Details - wie etwa Nachtparken in den Begegnungszonen - wird ebenfalls noch gesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden