Mo, 11. Dezember 2017

Spot viel zu heiß!

02.04.2014 16:07

Bar Refaeli darf nur nachts im TV gezeigt werden

Heiß, heißer, Bar Refaeli! Das dachten sich wohl auch die Macher dieses etwas anrüchigen Werbespots aus Israel, für den sie die Schönheit verpflichteten. Die Rechnung hatten sie jedoch ohne die Sittenwächter des Landes gemacht. Für die ist ihr fescher Model-Export nämlich eindeutig zu heiß, weshalb der freche Spot jetzt in die Nacht verbannt wurde.

Der männliche Hauptdarsteller in dem Spot für ein Herren-Unterwäschelabel ist eine lilafarbene Puppe namens Red Orbach – eine Mischung aus "Muppet Show" und "Southpark". Und Bar Refaeli ist der Mittelpunkt seiner sexuellen Fantasien.

"Besser kann es nicht mehr werden, oder doch?", fragt sich Orbach nach einer heißen Nummer mit der 28-jährigen Ex von Hollywoodstar Leonardo DiCaprio. Ja, kann es – denn die lustige Puppe kriegt das Model gleich in dreifacher Ausführung. Und so "bespaßen" Bar eins, zwei und drei Orbach im Bett, der Badewanne, dem Auto und beim Strip-Poker.

"Zu viele sexuelle Anspielungen" laufen dabei die Sittenwächter Sturm. Wer sexy Bar Refaeli also im TV sehen möchte, der muss derzeit länger aufbleiben. Laut dem "Hollywoodreporter" darf der Spot nämlich erst ab 22 Uhr ausgestrahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden