Mo, 20. November 2017

„Wagen den Schritt“

31.03.2014 09:12

Elton John will David Furnish heiraten

Popstar Elton John will seinem langjährigen Freund David Furnish das Jawort geben. "Wir werden es sehr ruhig halten. Aber es wird fröhlich sein", sagte der 67-Jährige dem US-Fernsehsender NBC in einem im Voraus bekannt gewordenen Interview, das am Montag ausgestrahlt werden soll. Das Paar, das zwei Kinder hat, ging 2005 eine eingetragene Partnerschaft ein.

"Wir haben nicht das Bedürfnis, diesen extra Schritt legal tun zu dürfen. Aber da wir für ein gemeinsames Leben bestimmt sind, empfinden wir es doch als wichtig, diesen Schritt zu wagen und diese wunderbare Möglichkeit zu nutzen", so Elton John im Interview. Die Hochzeit soll im Mai stattfinden.

Seit dem Wochenende können Homosexuelle in England und Wales heiraten. Hunderte schwule und lesbische Paare nutzten sogleich die Möglichkeit, ihre Hochzeit zu feiern. Premierminister David Cameron hatte die Neuregelung gegen Widerstände in seiner konservativen Partei durchgesetzt und im Juli 2013 durch das Parlament gebracht. Die Mehrheit der Briten ist Umfragen zufolge auf Camerons Seite.

Die Gesetzesänderung hat vor allem symbolischen Charakter: Seit 2005 können schwule und lesbische Paare in Großbritannien ihre Partnerschaft eintragen lassen und dadurch die gleichen Rechte und Verantwortlichkeiten wie heterosexuelle Paare erhalten. Auch im Adoptionsrecht haben Schwule und Lesben bereits Rechte wie andere Paare.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden