Do, 23. November 2017

Behörden im Einsatz

17.03.2014 12:29

Völlig abgemagerte Deutsche Dogge in NÖ befreit

In Schwarzenau in Niederösterreich haben Tierschützer eine vollkommen verwahrloste und abgemagerte Dogge aus einer Wohnung befreit. Das Tier konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Angeblich wusste die Besitzerin weder den Namen noch das Alter des Hundes.

Auf erschreckende 42 Kilogramm war eine ausgewachsene Deutsche Dogge bereits abgemagert, als sich Polizeibeamte vergangene Woche Zutritt zu der Wohnung seiner Halterin verschafften. Tierheimbetreiber Erwin Schlosser war mit dabei, um den Hund abzuholen, der sich kaum noch auf den Beinen halten konnte.

"Mittlerweile konnten wir 'Artos' auf 46 Kilogramm hochpäppeln", so Schlosser. Die Besitzern soll einen verwirrten Eindruck gemacht haben und konnte laut Erwin Schlosser weder zum Namen der Dogge noch über deren Alter Auskunft geben. Auch die Krallen von Artos waren viel zu lang und unnatürlich geformt (kleines Bild). Im Tierheim Schlosser wird der Rüde nun gesund gepflegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).