Mi, 13. Dezember 2017

Tappte in Kontrolle

13.03.2014 09:07

23-Jähriger rauchte Joint während der Autofahrt

Einen äußerst lockeren Umgang mit Drogen hat ein 23-jähriger Autolenker am Mittwochabend in der Stadt Salzburg an den Tag gelegt. Nicht nur, dass der junge Mann am Steuer unter dem Einfluss von Cannabis stand, er hatte sogar während der Fahrt einen Joint geraucht. Dem langen Arm des Gesetzes entging das jedoch nicht: Der 23-Jährige tappte in eine Polizeikontrolle.

Beamte der Stadt Salzburg hatten am Abend in der Plainstraße Fahrzeuge kontrolliert. Als sie gegen 20 Uhr ein Auto stoppten, schlug den Polizisten durch das offene Fenster bereits intensiver Cannabisgeruch entgegen. Einer der Beamten sprach den Lenker des Pkws aus dem Bezirk Braunau darauf an.

Unumwunden gab der 23-Jährige zu, dass er kurz zuvor tatsächlich Marihuana konsumiert hatte: So habe er sogar während der Fahrt durch die Stadt einen Joint geraucht. Auch seine 22-jährige Beifahrerin aus dem Flachgau gestand sofort, am Nachmittag ebenfalls Cannabis konsumiert zu haben.

Der Amtsarzt stellte beim 23-Jährigen wenig später eine akute Beeinträchtigung durch Suchtgift fest. Seinen Führerschein sowie den Autoschlüssel war der junge Mann danach los. Zudem erwartet ihn eine Anzeige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden