Di, 17. Oktober 2017

Nach Rettungsaktion

10.02.2014 16:30

Ärztin erhält Zehn-Jahres-Vorrat an Schwedenbomben

Droht Gefahr, dann gibt's für die Grazer Notärztin Petra Baumgartner kein Halten mehr - sie gibt alles, um zu helfen. Egal ob bei Menschen oder Süßigkeiten. Denn als es um das Überleben ihrer geliebten Schwedenbomben ging, initiierte sie kurzerhand eine Rettungsaktion via Facebook und komponierte sogar einen Song. Jetzt bedankte sich der Schoko-Chef auf zuckersüße Weise.

Österreichs berühmteste Schaumnascherei war für die engagierte Grazer Medizinerin und Sängerin Petra Baumgartner schon immer mehr als nur eine Süßigkeit.

"Die Leckerei ist ein Stück Kindheit für mich. Etwas, das mir ein positives Gefühl vermittelt, wenn ich es esse", erzählt die Notärztin. Um das zu bewahren und die Einstellung der Produktion zu verhindern, gründete sie 2012 die Facebook-Gruppe "Rettet die Niemetz Schwedenbombe". Binnen Wochen konnte sie so 40.000 Mitglieder für sich gewinnen.

"Schwedenbomben-Song" als voller Erfolg
Nicht genug! Auch ihr "Schwedenbomben-Song" auf YouTube wurde zum vollen Erfolg. Für den neuen Chef der Traditionsmarke - Gerald Neumair von der Heidi Chocolat AG - steht deshalb fest: "Petra Baumgartner und ihre Mitstreiter haben einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Schwedenbomben zu retten."

Und wie sollte es anders sein: Der frischgekrönte Schoko-König bedankte sich bei seinem Schwedenbomben-Engel samt Gehilfen jetzt zuckersüß und deckte alle mit einem Zehn-Jahres-Vorrat der Köstlichkeit ein. Obendrein gab es noch eine geführte Tour durch die Produktionsräume der Fabrik in Wien-Landstraße. Stolz erklärte Neumair: "Fest steht: Unser Fortbestand ist mittlerweile definitiv gesichert."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).