Di, 22. Mai 2018

Heiß und gefährlich

24.01.2014 15:54

Alko-Fahrt: Das ist Biebers sexy Beifahrerin

Am Donnerstag um 4 Uhr in der Früh klickten für Justin Bieber die Handschellen. Am Beifahrersitz saß ein sexy Model. Die kann aber nicht nur heiß aussehen, sondern auch ordentlich austeilen. Denn Chantel Jeffries kam selbst bereits fünf Mal mit dem Gesetz in Konflikt, berichtet die "Daily Mail".

Heiße Autos und sexy Mädels gehören für viele ja zusammen wie Brot und Butter. Diese Meinung teilt Justin Bieber offenbar. Als der Teeniestar am Donnerstagfrüh nämlich wegen eines illegalen "Drag Race", bei dem er unter Alkoholeinfluss hinterm Steuer eines geliehenen Lamborghini saß, von der Polizei verhaftet wurde, saß US-Model Chantel Jeffries neben dem 19-Jährigen am Beifahrersitz.

Nicht das erste Mal im Übrigen. Seit mehreren Wochen sieht man Bieber immer wieder mit der 21-Jähirgen an seiner Seite in Luxusautos durch die Straßen kurven. Doch so sexy Chantel auch ist, so gefährlich ist sie. Schon einige Male sei das Model mit dem Gesetz in Konflikt geraten, so die britische Zeitung.

Bereits fünf Mal mit Gesetz im Konflikt
Während Bieber also am Donnerstag zum ersten Mal ins Gefängnis gewandert ist – mittlerweile wurde er gegen eine Kaution von 2.500 Dollar wieder entlassen –, hatte Chantel Jeffries schon fünf Mal Probleme mit der Polizei. Im Dezember 2011 wurde sie in ihrem Heimatstaat North Carolina wegen Rasens verhaftet. Jeffries wurde mit 150 km/h in einer 110 km/h-Zone erwischt, bekannte sich schuldig und musste 188 Dollar blechen.

Neun Monate zuvor war die sexy Blondine vorgeladen worden, weil sie einen Angriff mit einer Waffe verübt haben soll. Das Verfahren wurde nur wenige Wochen später aber eingestellt, da das Opfer der Attacke sich weigerte, Jeffries zu verklagen. Ähnlich war der Verlauf bei einer Attacke, bei der die 21-Jährige mit einem Messer auf eine Frau losgegangen sein und sie in den Arm gestochen haben soll. Auch da wurde die Anklage fallen gelassen, weil das Opfer plötzlich nichts mehr mit dem Angriff zu tun haben wollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ausnahme in IG-L-Zonen
E-Autos mit neuer Regelung bald auf Überholspur
Österreich
Bekennt sich zum ÖFB
Barnes könnte schon gegen Schweden debütieren!
Fußball National
Welle der Entrüstung
Kiew lässt Gazprom-Logos vor CL-Finale entfernen!
Fußball International
Geschäftsführer Sport
Schmadtke soll Wolfsburg in die Erfolgsspur führen
Fußball International
Festnahmen in Linz
Asylwerber als Dealer: 480 Kilo Drogen verkauft
Oberösterreich
Trauer im Wiener Zoo
Malende Orang-Utan-Dame „Nonja“ gestorben
Österreich
Wegen Top-Talent
Mega-Zoff: Liverpool sagt Test gegen Gladbach ab!
Fußball International
Beispiellose Geste
Perus WM-Gegner setzen sich für Guerrero ein!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden