Do, 19. Oktober 2017

Banküberfall in Wien

23.01.2014 20:18

Verdächtiger in Haft, Haupttäter flüchtig

Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Bankfiliale in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus überfallen. Er flüchtete zu Fuß ins benachbarte Meidling, wo die Polizei nach Hinweisen von Zeugen einen Wohnhauskomplex umstellte. Ein Verdächtiger wurde wenig später festgenommen. Doch laut Polizei handelt es sich beim Verhafteten, bei dem ein Teil der Beute sichergestellt wurde, nicht um den Haupttäter. Dieser sei weiterhin auf der Flucht.

Gegen 17 Uhr hatte der bewaffnete Bankräuber das Geldinstitut auf dem Sparkassaplatz betreten. Er bedrohte eine Angestellte und bediente sich dann selbst aus der geöffneten Kasse.

Der Mann flüchtete anschließend laut Polizeisprecherin Barbara Riehs zu Fuß bis nach Meidling, wo ihn Anrainer in einen Wohnhauskomplex in der Arndtstraße auf Höhe Grieshofgasse laufen sahen. Die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) umstellte großräumig die Anlage, ein Polizeihubschrauber kreiste über dem Areal, während Polizisten das Gebäude durchsuchten.

"Eine Person wurde in der Anlage festgenommen", sagte Riehs. "Es handelt sich nicht um den Haupttäter, dieser ist flüchtig." Bei dem Festgenommenen sei "ein Teil der Beute" gefunden worden - über den Betrag wurde nichts bekannt gegeben.

Zur Identität des festgesetzten Verdächtigen gab es zunächst keine Angaben. Am Abend gingen die Ermittler laut Riehs davon aus, dass er sich mit dem Bankräuber dort in der Anlage getroffen habe. Unklar war vorerst, wie der gesuchte Täter aus dem umstellten Komplex entkommen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).