So, 17. Dezember 2017

50 Euro bezahlt

22.01.2014 08:22

Falscher Polizist kassiert Hundebesitzerin ab

Jagd auf einen "Kollegen" macht die Polizei im Südburgenland. Der groß gewachsene Unbekannte hatte sich am Montag als Beamter ausgegeben und in Oberwart eine 19-Jährige mit ihrem Vierbeiner angehalten. Der "Polizist" kassierte von der jungen Frau 50 Euro, weil sie keinen Hundeführschein vorweisen konnte - was nicht einmal strafbar ist!

Mit ihrem vierbeinigen Liebling spazierte die 19-Jährige aus Oberwart am Montagabend durch die Wiener Straße, als ein grauer VW Passat Kombi anhielt, der an der Seite die Aufschrift "Polizei" trug. Ein Mann in der neuen blauen Uniform der Exekutive stieg aus und ging auf die junge Frau zu.

In strengem Ton forderte er sie auf, ihren Hundeführschein vorzuzeigen. Weil die 19-Jährige keinen besitzt - was im Burgenland auch gar nicht erforderlich ist -, verlangte der falsche Polizist 50 Euro von ihr. "Der Täter war so dreist, dass er sogar in aller Ruhe abwartete, bis sein Opfer das Geld bei einem Bankomaten behoben hatte", heißt es von den Ermittlern.

Ohne einen Strafzettel auszustellen, verschwand der Kriminelle. Laut der Geschädigten war der Unbekannte etwa 190 Zentimeter groß und sprach heimischen Dialekt. Die Landespolizeidirektion bittet nun die Bevölkerung um Hinweise: "Womöglich war der Täter nicht das erste Mal unterwegs."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).