Fr, 15. Dezember 2017

Wiederholungstäter

22.01.2014 08:11

Illegaler Welpentransport nahe OÖ gestoppt

Die bayerische Polizei hat in der Nacht auf Dienstag kurz nach der oberösterreichisch-deutschen Grenze einen illegalen Welpentransport aus dem Verkehr gezogen. Zwei Ungarn wollten 43 junge Hunde in einem Kombi aus ihrem Heimatland nach Belgien transportieren. Ihr Auftraggeber, ein Landsmann, war bereits einmal in einen illegalen Hundetransport verwickelt, so die Polizei Passau in einer Aussendung.

Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A3 zwischen dem Grenzübergang Suben und der Anschlussstelle Pocking hielten die Beamten einen ungarischen Kombi auf. Dabei stellte sich heraus, dass 43 junge Hunde unterschiedlicher Rassen, in Transportkisten verpackt, in das Fahrzeug gepfercht waren. Der 30-jährige Fahrer und sein 41-jähriger Begleiter, beide aus Ungarn, konnten keine Transportgenehmigung vorweisen.

Manipulierte Papiere
Zudem stellte sich rasch heraus, dass die Heimtierausweise, die sie den Polizisten zeigten, manipuliert waren. Unter anderem waren die Angaben zu den Wurf- und Chip-Daten sowie zu Geschlecht und Rasse verändert worden. Die Tiere wurden vom Veterinäramt sichergestellt und in verschiedenen umliegenden Tierheimen untergebracht. Die beiden Ungarn wurden angezeigt.

Wiederholungstäter am Werk
Der Fahrzeughalter und Auftraggeber des Transports war für die Polizei kein Unbekannter: Er war bereits 2005 an einem illegalen Hundetransport beteiligt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).