Mo, 20. November 2017

Tochter in Therapie

13.01.2014 12:25

Auch Keshas Mutter ließ sich in Klinik einweisen

Nur eine Woche nach ihrer Tochter hat Keshas Mutter in die Timberline-Knolls-Klinik in der Nähe von Chicago eingecheckt. Laut eigenen Angaben leidet Pepe Sebert unter einem posttraumatischen Stresssyndrom. Sängerin Kesha selbst hatte sich am 3. Jänner wegen Essstörungen in Behandlung begeben.

Sebert erklärte am Samstag gegenüber dem "People"-Magazin: "Auf Keshas Wunsch hin werde ich mich heute noch in Therapie begeben, weil ich unter einem posttraumatischen Stresssyndrom leide." Die 57-Jährige, die Keshas Hit "Your Love Is My Drug" mitschrieb, meinte außerdem, dass sie nach ihren öffentlichen Äußerungen zu Keshas Gesundheitszustand selbst unter Druck geraten sei.

Besonders, weil Sebert Keshas Produzenten Dr. Luke eine Mitschuld an Keshas Essstörung gab, habe man sie scharf kritisiert: "Diese ganze Dr.-Luke-Sache zerreißt fast unsere Familie und ist zu einem so großen und bestimmenden Thema in meinem Leben geworden, dass Kesha sich wünscht, dass ich mich davon erhole und zusammen mit ihr wieder gesund werde."

Kesha musste in einem Monat sieben Kilo abnehmen
Pebe Sebert hatte ihre Tochter in Schutz nehmen wollen, indem sie öffentlich erklärte, unter welchem Druck die 26-Jährige aufgrund ihrer Karriere stehe. So habe man beispielsweise von Kesha verlangt, innerhalb eines Monats fast sieben Kilo abzunehmen. Die Sängerin hatte Anfang des Jahres bekannt gegeben, sich wegen einer Essstörung in Therapie zu begeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden