Di, 21. November 2017

Mehrere Kilo Heroin

10.12.2013 13:29

Drogendealer in OÖ und Sbg aus dem Verkehr gezogen

Wiener und oberösterreichische Fahnder haben im Raum Linz in den vergangenen Tagen einen Drogenring gesprengt und dabei rund 2,5 Kilogramm Heroin sichergestellt. Sechs Verdächtige wurden festgenommen. Auch die Salzburger Polizei konnte zwei Drogendealer aus Mazedonien aus dem Verkehr ziehen und dabei rund ein Kilogramm Heroin sicherstellen.

Die Ermittler der Außenstelle Mitte des Wiener Landeskriminalamts hatten einen Hinweis bekommen, dass die mazedonisch-österreichische Gruppierung wieder eine Lieferung aus Skopje erwartete. Gemeinsam mit Kollegen der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) Oberösterreich legten sich die Beamten auf die Lauer.

Die EGS-Polizisten entdeckten dann am Freitag das mutmaßliche Lieferfahrzeug in der Nähe von Steyr. Sie beobachteten, wie das Suchtgift in einer Autowerkstatt in Steyr in einen Renault umgeladen wurde. Die beiden Wagen fuhren im Konvoi weiter auf der Autobahn Richtung Linz. Die Polizisten folgten ihnen und schlugen kurze Zeit später zu. Vier Verdächtige im Alter von 22 bis 35 wurden festgenommen. Unter dem Rücksitz des Autos fanden die Beamten drei Tiefkühlsäcke mit Heroin, insgesamt 2.504 Gramm (Bild).

Die vier gaben die ihnen zur Last gelegten Fakten zu und führten die Ermittler zu zwei weiteren Verdächtigen. Die beiden im Raum Linz wohnenden 23 und 28 Jahre alten Männer wurden ebenfalls festgenommen. Auch sie sind geständig.

Ermittler entlarven Drogenhändler in Salzburg
Das Dealer-Duo wiederum, welches von der Salzburger Polizei entlarvt wurde, war auf der Suche nach Abnehmern größerer Mengen im Grenzgebiet zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz an einen verdeckten Ermittler geraten. Vier Tage vor der Festnahme, die - wie erst jetzt bekannt wurde - bereits am 27. Oktober stattgefunden hatte, meldete sich der Drogenfahnder bei den beiden Männern im Alter von 57 und 27 Jahren. Der verdeckte Ermittler bekundete Interesse am angebotenen Suchtgift.

Der Ältere bot ihm daraufhin zwei Kilogramm Heroin zum Kilopreis von 28.000 Euro an und stellte weitere Drogengeschäfte in Aussicht. Nach einem weiteren Treffen in Salzburg kam es schließlich zur Übergabe in Hallein. Dabei klickten für die Dealer die Handschellen. Das beschlagnahmte Rauschgift hat eine Straßenverkaufswert von rund 70.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden