So, 19. November 2017

Geriet ins Rutschen

01.12.2013 12:14

Salzburg: Lastwagen in Tankstelle gerast

Gefährliche Szenen bei einer Shell-Tankstelle in Salzburg: Ein slowenischer Lkw-Lenker geriet Samstag früh auf der Katschberg-Bundesstraße ins Schleudern, schlitterte auf die Tankstelle zu und mähte dabei zwei Zapfsäulen um. Eine Angestellte drehte sofort die Benzinhähne zu.

Der Slowene war mit seinem Lkw Richtung Schladming unterwegs, als es Samstag früh zu dem Unglück kam. Der Lenker geriet auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Das Schwerfahrzeug schlitterte zur vom Ex-Biathleten Wolfgang Rottmann gepachteten Shell-Tankstelle und mähte zwei Zapfsäulen nieder. Die Angestellte Ines Neumann sah den Laster im Shop auf sich zukommen und drehte geistesgegenwärtig die Benzinzufuhr ab.

Feuerwehr: "Es bestand keine Gefahr"
"Der Lenker konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Wir haben einen Brandschutz aufgebaut und auf einen Sachverständigen gewartet. Als dieser sagte, es bestehe keine Feuergefahr, haben wir mit der Bergung begonnen", schilderte Radstadts Feuerwehrkommandant Gerald Prodinger den Einsatz.

Pächter: "Ventile automatisch geschlossen"
Rottmann kann aber ohnehin beruhigen: "Zapfsäulen sind technisch so weit entwickelt, dass sich die Ventile bei einem Schaden von selbst schließen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden