Sa, 18. November 2017

„Sollten uns filmen“

30.10.2013 16:28

Tori Spelling: Sex-Tape wurde geklaut

Tori Spelling behauptet, ihr Sex-Tape sei von ihrem Computer gestohlen worden. Die 40-Jährige gibt zu, das schlüpfrige Filmchen gemeinsam mit ihrem Mann Dean McDermott für ihren privaten Gebrauch gedreht zu haben. Nachdem sie den Streifen jedoch auf ihrem PC, "der keinen Passwortschutz hatte", gespeichert habe, sei der brisante Film von einem Freund kopiert worden.

In ihrer Biografie "Spelling It Like It Is" schreibt Spelling: "Dean sagte: 'Wir sollten uns filmen, während wir Sex haben.' Wir haben eine tragbare Videokamera benutzt. Danach habe ich mir die Aufnahmen angesehen und sie waren gut, also habe ich ihm erlaubt, sie zu behalten."

Der sehr persönliche Film wurde laut Spelling erst zwei Jahre später brisant. Ein Freund erzählte McDermott damals angeblich, dass jemand online versuche, den Film zu verkaufen. "Ich war total geschockt", behauptet die ehemalige "Beverly Hills 90210"-Darstellerin.

Spelling und McDermott sind seit 2006 verheiratet und haben gemeinsam vier Kinder. Das Paar drohte dem mutmaßlichen Dieb mit einer Unterlassungsklage, aber obwohl die Angelegenheit nach Angaben der beiden seither "erledigt" ist, berichtet "RadarOnline", dass das Video trotzdem durchgesickert und online zu sehen sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden