Fr, 15. Dezember 2017

Altpapier auf A8

14.10.2013 15:24

OÖ: Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall mit zwei Lkws auf der Innkreisautobahn in Oberösterreich ist am Montag einer der Lenker schwer verletzt worden. Eines der Schwerfahrzeuge wurde bei dem Zusammenstoß derart stark beschädigt, dass sich dessen Ladung - es handelte sich um Altpapier - auf der Fahrbahn verteilte. Die Folge war eine stundenlange Sperre der A8.

Der Unfall geschah am Vormittag zwischen Ried und der Gemeinde Ort in Fahrtrichtung Wels. Der Lenker eines Lasters mit ungarischem Kennzeichen hatte auf dem Pannenstreifen angehalten, der nachkommende Fahrer eines Lasters aus Deutschland dürfte das jedoch übersehen haben. Das Schwerfahrzeug fuhr mit voller Wucht auf den stehenden Lkw auf, der 54-jährige Lenker erlitt dabei schwere Verletzungen.

Die Ladung des stehenden Schwerfahrzeugs verteilte sich auf einer Länge von rund 200 Metern auf der Fahrbahn, wie die Asfinag berichtete. Auch der Tank des Lkws wurde beim Unfall aufgerissen, woraufhin die Autobahn auch durch ausfließenden Diesel verunreinigt wurde.

Die A8 musste aufgrund der umfangreichen Reinigungs- und Bergungsarbeiten bis kurz vor 14.30 Uhr gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden