So, 19. November 2017

Täter auf der Flucht

13.10.2013 18:09

Einbrecher erbeuten 1.000-PS-Auto, Waffen und Geld

Unbekannte haben am Wochenende bei einem Firmeneinbruch in Oberösterreich mehrere Faustfeuerwaffen samt Munition gestohlen. Darüber hinaus erbeuteten die Täter Bargeld sowie einen schwarzen 1.000-PS-Geländewagen. Bislang fehlt von den Einbrechern jede Spur.

Die Unbekannten hatten sich zwischen Samstagabend und Sonntagmittag Zutritt zu der Kfz-Firma in Wels verschafft. Sie schlugen dazu die Verglasung der Eingangstüre zum Verkaufsraum des Gebäudes ein. In den Räumlichkeiten entdeckten die Täter einen Tresor, den sie mittels eines Schneidbrenners aufschnitten. Darin fanden sie die Schlüssel für zwei weitere Safes, die sie ebenfalls öffneten.

Revolver, Pistolen und Luftdruckpistole als Beute
Die Einbrecher entnahmen drei Pistolen, zwei Revolver sowie eine Luftdruckpistole und Munition. Laut Polizei besaß der Geschädigte die Waffen rechtmäßig und verfügte über die entsprechenden waffenrechtlichen Urkunden. Zudem ließen die Unbekannten Bargeld sowie den Schlüssel für den getunten Pick-up der Marke Dodge mitgehen. Der Motor in dem auffälligen Fahrzeug mit Doppelturbolader leistet satte 1.000 PS.

Danach dürften die Täter mit dem Wagen - er hat auffällige weiße Streifen mit dem Schriftzug "Cumins Power" an der rechten hinteren Fahrzeugseite und zudem keine Kennzeichen - geflüchtet sein. Nähere Details zu dem gestohlen Fahrzeug finden Sie hier.

Wie die Exekutive am Nachmittag bekannt gab, wurden in der Nacht darüber hinaus die Kennzeichen eines Opel Vectra in Wels gestohlen. Ein Zusammenhang mit dem Firmeneinbruch ist derzeit nicht auszuschließen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Fahndung nach den Tätern sowie dem gestohlenen Wagen verlief bisher ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden