Fr, 24. November 2017

Beute nicht abgeholt

10.10.2013 08:18

Unbekannter Anrufer drohte Linzer Bank mit Bombe

"Stellen Sie einen Geldkoffer vor die Tür, sonst explodiert etwas!" Per Telefon drohte am Mittwochmorgen ein Unbekannter, in der Oberbank-Filiale am Linzer Froschberg eine Bombe zu zünden. Der Koffer mit den geforderten Banknoten stand bereit, doch dann verließ den Täter offenbar der Mut - er zog ab, ehe die Polizei den Froschberg abriegeln konnte.

Kurz vor neun Uhr früh rief der Mann von einer öffentlichen Telefonzelle, die etwa 100 Meter von der Bank entfernt ist (Bild 2), in der Filiale an und forderte Geld. Die beiden Angestellten nahmen die Drohung ernst, richteten einen Geldkoffer mit 15.000 Euro her und stellten ihn vor der Tür ab. Zudem wurde die Polizei eingeschaltet.

"Geld war mit diversen Maßnahmen gesichert"
"Das Geld wäre für den Räuber ohnehin wertlos gewesen, weil es natürlich mit diversen Maßnahmen gesichert war", sagt Oberbank-Sprecher Frank Helmkamp. Doch so weit kam es gar nicht, denn der Anrufer holte den Koffer nicht ab.

Es waren viele Leute auf der Straße, wenige Minuten später riegelten Dutzende Polizisten den Froschberg ab. Die Bank, die schon zwei Mal überfallen worden war, und das Gebäude wurden evakuiert. Auch die Umgebung wurde abgesperrt, bis nach einer Stunde Entwarnung gegeben werden konnte.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Mittwoch früh bei der Telefonzelle an der Kreuzung Reger- und Johann-Sebastian-Bach-Straße jemanden gesehen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden