Do, 23. November 2017

Odom drogenabhängig

03.10.2013 13:57

Reicht Khloé Kardashian jetzt die Scheidung ein?

Khloé Kardashian steht angeblich kurz davor, die Scheidung von Lamar Odom einzureichen. Der "Keeping Up with the Kardashians"-Star soll seinen Noch-Ehemann am vierten Hochzeitstag am vergangenen Freitag darüber informiert haben, dass sie sich darauf vorbereite, ihrer Ehe offiziell ein Ende setzen zu lassen.

Diese Nachricht folgt auf eine ganze Reihe von Schlagzeilen um Odoms Alkohol- und Drogenprobleme. Zuletzt soll der Basketball-Spieler seine prominente Frau damit verärgert haben, sich nach Berichten über eine Entzugsbehandlung doch nicht in professionelle Hände begeben zu haben.

"Sie rief ihn an ihrem Hochzeitstag an und sagte ihm, dass sie die Scheidung einreichen würde. Sie wollte ihn vorwarnen. Khloé war sehr bestimmt. Sie sagte, dass sie bald die Scheidung einreichen werde und dass sie es für das Beste halte, wenn sie nach vorne schauen", enthüllt ein Insider im Gespräch mit der Zeitschrift "Us Weekly". "Khloé sagte Lamar, dass sie darauf hofft, dass er die Hilfe bekommt, die er braucht."

Zusatz Odom auf Twitter gelöscht
Dass sie mit der aktuellen Situation ihrer Ehe nicht zufrieden ist, machte die 29-Jährige zuletzt deutlich, indem sie bei ihrem Namen in den Portalen Instagram und Twitter den Zusatz Odom entfernte. "Ihren Namen in den sozialen Netzwerken zu ändern war ein großer Schritt dahin, die Leute wissen zu lassen, dass sie nach vorn schaut", weiß der Informant.

Ein anderer Nahestehender fügt an, dass Kardashian noch immer etwas daran liege, Odom in professionellen Händen zu wissen. "Sie glaubt, dass er wegen seiner Krankheit behandelt werden muss", so der Insider. "Sie ist wirklich um sein Wohl besorgt und hat Angst davor, was ihm passieren wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden