Mo, 23. Oktober 2017

Nach Prostatakrebs

17.09.2013 09:18

Schockdiagnose: Billy Connolly leidet an Parkinson

Bei Billy Connolly wurde das Parkinson-Syndrom festgestellt. Der 70-jährige Schauspieler, der erst kürzlich seinen Kampf gegen Prostata-Krebs gewonnen hatte, erhielt damit eine weitere Schockdiagnose. Parkinson ist eine unheilbare Krankheit, die sich im frühen Stadium durch Schüttelleiden, Steifheit, Verlangsamung der Bewegungen und Schwierigkeiten beim Gehen äußert.

Connollys Sprecherin bestätigte die Nachricht und gab bekannt: "Billy Connolly musste sich einer notwendigen Operation in Amerika unterziehen, nachdem bei ihm Prostata-Krebs in einem sehr frühen Stadium diagnostiziert wurde. Die Operation war ein voller Erfolg, und Billy ist vollständig genesen. Darüber hinaus ist Billy auf die ersten Symptome von Parkinson untersucht worden. Er enthält die entsprechende Behandlung für die Parkinson-Krankheit." Connolly, der zuletzt als Zwergenanführer Dain in Peter Jacksons "Der Hobbit" zu sehen war, bekommt ein Medikament namens Levodopa, dass sich im Körper in Dopamin umwandelt, welches bei Parkinson abgebaut wird.

Die Krankheit beeinflusse jedoch nicht die Karriere des Schauspielers, und er werde weiter in seinem Beruf arbeiten können, heißt es. "Billy wurde von Experten versichert, dass die Ergebnisse in keiner Weise seine Fähigkeit hemmen oder beeinflussen, und er beginnt mit den Dreharbeiten zu seiner TV-Serie in naher Zukunft. Auch die Durchführung einer umfangreichen Theater-Tournee in Neuseeland im nächsten Jahr wird er bewältigen", erklärt seine Sprecherin.

Ein weiterer berühmter Parkinson-Patient ist Connollys Schauspielkollege Michael J. Fox, der seit 1991 an der tückischen Krankheit leidet, nachdem bei ihm erste Symptome wie Schüttelleiden in der linken Hand aufgetreten waren. Mittlerweile steht Fox sogar wieder vor der Kamera.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).