Fr, 15. Dezember 2017

Hilfe kam zu spät

11.08.2013 11:53

Sbg: Fußgänger (28) von Auto erfasst - tot

Tragischer Unfall im Salzburger Abtenau: Ein Einheimischer (28) befand sich am Samstag in den frühen Morgenstunden zu Fuß auf dem Heimweg Richtung Voglau, als ihn ein 40 Jahre alter Autofahrer zu spät sah. Der Mann wurde vom Pkw mit voller Wucht erfasst und mehr als 70 Meter weggeschleudert. Er hatte keine Überlebenschance.

Der 28-Jährige hatte den Freitagabend mit Freunden verbracht. Man unterhielt sich gut, es wurde spät. Gegen 5.40 Uhr machte sich der junge Mann schließlich zu Fuß auf den Heimweg nach Voglau. Es regnete, der Mann war dunkel gekleidet und ging auf dem rechten Fahrstreifen der Lammerstal Bundesstraße ganz am Rand.

70 Meter durch die Luft geschleudert
Ein Autolenker, der ebenfalls in Richtung Voglau unterwegs war, dürfte den Fußgänger zu spät gesehen haben. Er erfasste den Mann mit voller Wucht, der Fußgänger wurde auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe geschleudert, die zerbarst. Das Opfer flog noch mehr als 70 Meter durch die Luft und blieb dann am Asphalt liegen. Den Mann hatte keine Überlebenschance. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Die örtliche Polizei musste den Angehörigen des Opfers die Todesnachricht überbringen. Die Familie ist gebrochen, ein Krisenteam übernahm die Betreuung. Auch der Todeslenker erlitt einen schweren Schock und musste psychologisch behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden