Fr, 15. Dezember 2017

Bei Konzert in Irland

18.07.2013 12:50

Bruce Springsteen widmet Trayvon Martin einen Song

Rock-Legende Bruce Springsteen (63) hat dem getöteten schwarzen Jugendlichen Trayvon Martin einen Song gewidmet. Bei einem Konzert in Limerick in Irland sang er am Dienstag seinen Protestsong "American Skin (41 Shots)" für den 17-Jährigen, der unbewaffnet erschossen wurde.

Wie auf einem YouTube-Video (oben anschauen) zu sehen ist, rief Springsteen, nachdem er in der Menge ein Schild mit dem Namen des Songs gesehen hatte, in die Menge: "Ich möchte das als Brief nach Hause schicken, für Gerechtigkeit für Trayvon Martin!"

In einem Konzertbericht auf Springsteens offizieller Website ist vom emotionalsten Teil der Show die Rede. "Zuschauer und Band kämpften mit den Tränen, als Bruce den Refrain 'You can get killed just for living in your American skin' sang", heißt es auf der Seite.

Song prangert Polizeivorgehen an
Der Song "American Skin (41 Shots)" prangert das Vorgehen von vier weißen Polizisten an, die im Jahr 1999 den unbewaffneten schwarzen Einwanderer Amadou Diallo mit 41 Schüssen niedergestreckt hatten.

George Zimmerman erschoss im Februar 2012 als Mitglied einer Bürgerwehr in Florida den unbewaffneten 17-jährigen Martin. Eine Jury sprach Zimmerman in der Nacht auf Sonntag vom Vorwurf des Mordes und Totschlags frei. Das Urteil löste in den USA heftige Proteste aus (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden