Fr, 24. November 2017

‚Kommen wieder raus‘

30.06.2013 13:21

Sauber hat große Geldsorgen - Saison aber nicht in Gefahr

Das Formel-1-Team Sauber hat große Geldsorgen. "Es stimmt, wir stecken im Moment in Schwierigkeiten. Aber wir werden da wieder rauskommen", sagte Teamchefin Monisha Kaltenborn am Sonntag bild.de. Spekulationen über noch ausstehende Gehaltszahlungen für den deutschen Piloten Nico Hülkenberg wollte der Schweizer Rennstall nicht kommentieren. Zweiter Fahrer ist der Mexikaner Esteban Gutierrez.

Die Not bei der Sponsorengewinnung zeigt sich schon länger durch viele freie Werbeflächen auf dem C32-Rennwagen. Derzeit verhandelt Kaltenborn angeblich mit einem möglichen Geldgeber aus Russland. "Wir werden diese Saison auf alle Fälle zu Ende fahren", versicherte die Österreicherin Kaltenborn.

Zu den finanziellen Problemen kommen indes auch sportliche Sorgen. Das neue Auto blieb zu Saisonbeginn weit unter den Erwartungen. Nach Angaben der Schweizer Zeitung "Blick" musste das Team die Weiterentwicklung des Boliden wegen der fehlenden Millionen stoppen.

Technik-Chef Matt Morris verließ Sauber zudem überraschend in der Woche vor dem britischen Grand Prix in Silverstone und wechselte zum Konkurrenten McLaren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden