Mo, 20. November 2017

Ins Spital gebracht

15.06.2013 10:31

OÖ: 16 Monate alter Bub stürzt in Teich - reanimiert

Beinahe hätte am Freitag der Besuch bei Bekannten für eine Familie aus Leipzig in einer Tragödie geendet: Der 16 Monate alte Sohn des Paares lief im oberösterreichischen Vöcklamarkt aus dem Haus und stürzte in einen Gartenteich. Wenig später fand die Mutter ihren Maximilian leglos im Wasser treibend. Sie fischte ihn sofort raus, ein weiterer Gast holte ihn ins Leben zurück.

Die Familie aus Deutschland war am Nachmittag bei ihren Bekannten in Vöcklamarkt angekommen, auch andere Freunde waren zu Besuch. Als sich die Erwachsenen unterhielten, dürfte dem 16 Monate alten Maximilian langweilig geworden sein, sodass er gegen 17 Uhr auf eigene Faust die Umgebung zu erkunden begann. Der kleine Bub verließ das Haus und marschierte schnurstracks auf einen Gartenteich zu, der sich etwa 50 Meter vom Gebäude entfernt befindet. Dort angekommen verlor Maximilian offenbar das Gleichgewicht und stürzte in das etwa einen Meter tiefe Wasser.

Kurze Zeit später bemerkten die Eltern, dass Maximilian nicht mehr da war. Sie sprangen auf und begannen sofort nach dem Kind zu suchen. Seine 35-jährige Mutter Judith lief in den Garten und fand ihren kleinen Sohn leblos im Wasser treibend. Die Frau zog Maximilian heraus, der 50-jährige Kim L. begann sofort mit der Reanimation – und hatte zum Glück auch rasch Erfolg: Der Bub spuckte Wasser und begann zu schreien. Anschließend brachte ihn die Rettung ins Krankenhaus nach Vöcklabruck.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden