Mo, 20. November 2017

Für Familientherapie

31.05.2013 15:13

Lindsay Lohan: Zerstrittene Eltern schließen Frieden

Dina und Michael Lohan sollen endlich das Kriegsbeil begraben haben. Nachdem sich die Eltern von Skandalnudel Lindsay Lohan jahrelang in den Haaren lagen, hätten sie sich jetzt vertragen, heißt es. Das Paar, das neben der 26-jährigen Schauspielerin die Kinder Ali, Michael Jr. und Dakota großzieht, ließ sich 2007 scheiden und stritt sich in den Folgejahren immer wieder über das Wohlergehen ihrer von Drogen- und Alkoholproblemen geplagten Tochter.

Lindsay befindet sich übrigens momentan in der Betty Ford Klinik, wo sie einen vom Gericht verordneten Entzug absolviert. Bei diesem wollen Dina und Michael ihre Älteste nun angeblich mittels Familientherapie unterstützen, wie sie am Mittwoch bei einem Abendessen in einem Restaurant in Hollywood beschlossen haben sollen.

"Dina und Michael unterhielten sich nett miteinander, ohne sich zu streiten", berichtet ein Augenzeuge gegenüber "RadarOnline". "Lindsays Eltern waren endlich im selben Raum, ohne dass die Polizei gerufen werden musste - und das ist eine gute Sache. Lindsays Eltern haben beide beschlossen, ihre alten Differenzen beizulegen und sich zusammenzuraufen, um sicherzustellen, dass Lindsay wieder auf die Beine kommt."

Lindsay muss 90 Tage in Klinik bleiben
Lindsy Lohan muss 90 Tage lang in der Entzugsklinik bleiben, nachdem sie sich nach einem Autounfall im Juni letzten Jahres durch eine Falschaussage Ärger mit der Polizei eingehandelt hatte. So hatte sie behauptet, nicht selbst am Steuer gesessen zu haben, was allerdings von Augenzeugen widerlegt wurde. Da sich die Hollywood-Darstellerin noch auf Bewährung wegen einer früheren Straftat befand, wurde sie nun zu dem Entzug sowie einer 18-monatigen Psychotherapie und gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden