Fr, 15. Dezember 2017

Nach Facebook-Häme

10.04.2013 11:34

Baumgartner: Verwechslung war nur Scherz

Gene Simmons mit Ozzy Osbourne verwechselt? Für ein gepostetes Foto erntete Felix Baumgartner hämische Kritik auf Facebook. Jetzt rudert der Extremsportler zurück. Angeblich war alles nur ein Scherz.

Baumgartner hatte auf Facebook gepostet, dass er Ozzy Osbourne in Cannes getroffen habe. "So ein cooler Typ! Ich liebe seine Musik", schrieb der Stratosphärenspringer. Allerdings: Das dazugestellte Foto (siehe oben) zeigt Baumgartner mit Gene Simmons von Kiss.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, lautet ein altes Sprichwort, und die Facebook-Community ist da besonders gnadenlos. Einstecken scheint aber nicht die große Stärke des Extremsportlers zu sein.

"Gratulation an alle die's gecheckt haben!!"
Denn am Mittwoch schrieb er auf seiner Facebook-Seite: "Hallo Freunde, lest doch mal mein Post vom 6. April - dritter Name!! Gratulation an alle die's gecheckt haben!! Und nicht vergessen: 'Humor ist wenn man trotzdem lacht'. Felix & Gene" Damit bezieht Baumgartner sich auf einen geteilten Link, der zu einem Artikel führt, in dem er und Gene Simmons als Stargäste in Cannes angekündigt werden.

Die Verwechslung der Kult-Rocker war also nur ein Scherz? Naja, wir glauben es dem Stratosphärenspringer einfach mal. Ob man das allerdings lustig findet, bleibt jedem selbst überlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden