Di, 17. Oktober 2017

Mit Heli ins Spital

31.03.2013 15:01

Auto gegen Zug geprallt: 4-Jähriger schwer verletzt

Eine Frau und ihre zwei Söhne sind am Ostersonntag beim Zusammenstoß ihres Autos mit einem Zug in Niederösterreich teilweise schwer verletzt worden. Ein Vierjähriger musste mit dem Notarzthubschrauber ins AKH nach Wien geflogen werden. Seine 40-jährige Mutter wurde ebenfalls schwer verletzt, der 14-jährige Bruder erlitt leichte Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.45 Uhr im Bezirk Mistelbach. Ein Anrainer beobachtete die Kollision am Bahnübergang von seiner Wohnung aus und verständigte die Einsatzkräfte. Zwei Notarztteams sowie zwei Rettungsteams versorgten die verletzte Mutter und ihre beiden Kinder. Der geschockte Lokführer musste vom Kriseninterventionsteam betreut werden.

Rotlicht übersehen
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug war es auch am Samstag im niederösterreichischen Horn gekommen. Nach Angaben der Polizei dürfte ein 64-jähriger Lenker das Rotlicht am unbeschrankten Bahnübergang übersehen haben. Der Wagen wurde von dem Triebwagen frontal erfasst und fast 70 Meter weit mitgeschleift.

Mithilfe von Passanten konnte der Mann das zertrümmerte Auto selbst verlassen. Er wurde ins Spital gebracht. Der Mann kam mit einer Wunde am Kopf sowie einem Rippenbruch relativ glimpflich davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden