Mi, 13. Dezember 2017

'Muss mehr erwarten'

04.03.2013 15:50

Trotz Wahlerfolgen: Keine Spur von Jubel bei Stronach

Jubel sieht anders aus: Polit-Neuling Frank Stronach gibt sich im "Krone"-Gespräch nach den Wahlerfolgen in Niederösterreich und Kärnten auffallend emotionslos. Auf die Frage, ob er sogar enttäuscht sei, meint Stronach: "Es ist, wie es ist. Für die Nationalratswahl legen wir uns die Latte höher."

Knapp unter zehn Prozent in Niederösterreich, 11,2 Prozent der Stimmen in Kärnten - das Team Stronach hat aus dem Stand jahrzehntelang wahlwerbende Parteien wie die FPÖ oder auch die Grünen überholt. Der Austro-Kanadier wirkt aber im persönlichen Gespräch alles andere als hellauf begeistert: "Nein, enttäuscht bin ich nicht. Aber man muss sich immer mehr erwarten."

Was für Stronach ein gutes Ergebnis gewesen wäre, will er nicht konkret beantworten: "Wir hatten ja nur sehr wenig Zeit für unsere Organisation."

"Nächstes Mal vollständiges Programm"
Auf die Frage, ob seine stets betonten Werte zu wenig definiert wären, meint Stronach: "Wenn ich das nächste Mal wieder in Österreich bin, haben wir das vollständige Parteiprogramm." Damit erwartet er sich bei der Nationalratswahl ein besseres Abschneiden: "Wir legen uns die Latte sehr hoch." Wie hoch? "Kommentare gebe ich erst ab, wenn ein Spiel vorbei ist."

Zu den Kosten des bisherigen Wahlkampfes sagt Stronach: "Das muss meine Buchhaltung erst zusammenrechnen."

Auffallend bei der Niederösterreich-Wahl: Das Team Stronach schnitt besonders gut im Wiener Speckgürtel ab - dort kamen die Polit-Neulinge in vielen Gemeinden auf 13 Prozent. Am meisten nahm Stronach der FPÖ weg: Laut SORA-Wählerstromanalyse (siehe auch Infobox) stimmten 21 Prozent der früheren FPÖ-Wähler für Stronach, 18 Prozent der Stimmen kamen von der ÖVP.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden