Mo, 20. November 2017

Bergung kopfüber

25.02.2013 09:04

Feuerwehr Krems rettete Hund aus Drei-Meter-Schacht

Kopfüber an einem Seil hängend, hat ein Feuerwehrmann in Krems einen kleinen Hund aus einem drei Meter tiefen Schacht geborgen. Die Jack-Russell-Dame "Paula" war am Samstagvormittag bei einem Spaziergang in ein Kanalrohr gelaufen, aus dem sie nicht mehr heraus konnte, worauf der Besitzer die Feuerwehr zu Hilfe rief.

Bei einer Erkundung stellten die Einsatzkräfte der Feuerwache Krems-Stein fest, dass das Rohr nach fünf Metern eine steile Krümmung nach unten nimmt und das Tier dort abgestürzt war. Daraufhin wurden der Verlauf des Abwasserkanals nachverfolgt und nach einem Schachtdeckel abgesucht, der mit Schaufel und Hacke freigelegt und geöffnet wurde - auf dem Grund winselte Paula.

Über eine Seilwinde wurde ein Feuerwehrmann kopfüber hinuntergelassen, der die Hündin in die Arme nahm und nach oben brachte. Die Tierrettung, an der laut der Aussendung acht Mitglieder beteiligt waren, nahm eineinhalb Stunden in Anspruch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).