Fr, 20. Oktober 2017

Sozialtafel in Ö

07.02.2013 09:17

Die „Futterbox“ versorgt Bedürftige mit Tierfutter

Für viele Menschen, deren Einkommen unter der Armutsgrenze liegt, wird der Futtereinkauf für ein Haustier zum immer größeren finanziellen Problem - vor allem angesichts der vielerorts angehobenen Hundesteuer. Der neu gegründete Verein "Futterbox Österreich" nimmt sich dieser Personen an und versorgt sie als Sozialtafel mit kostenlosem Futter und Zubehör für die Vierbeiner.

In Österreich leben über 990.000 Menschen unter der Armutsgrenze. Viele von ihnen aufgrund von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder einem schweren Unfall. Darunter auch viele Tierhalter, denn Vierbeiner leisten Gesellschaft und spenden Trost. Doch der finanzielle Aufwand für Hunde, Katzen und Kleintiere kann die Möglichkeiten schnell übersteigen - genau dann will die neu gegründete Sozialtafel "Futterbox Österreich" unterstützen. "Von uns erhalten Bedürftige gratis Futter und Zubehör für ihr Tier", erklärt Obmann Özgür Catikkas.

Klienten müssen Bedürftigkeit nachweisen
Um die Hilfe der "Futterbox" in Anspruch nehmen zu können, müssen die Klienten verschiedene Kriterien erfüllen. Neben der Bedürftigkeit und der Einkommensgrenze (eine Person maximal 850 Euro monatlich, Ehepaare 1.300 Euro) muss durch Vorlage von Impfpass, Kauf- oder Schutzvertrag nachgewiesen werden, dass das Tier wirklich im eigenen Besitz ist. "Wichtig ist auch, dass der Vierbeiner vor Eintritt der Notlage bereits im Haushalt gewesen sein muss - Neuanschaffungen fördern wir nicht", betont Catikkas.

Ausgabestellen in ganz Österreich geplant
Der junge Verein orientiert sich am Konzept der "Tiertafel Deutschland" und befindet sich derzeit im Aufbau. "Momentan haben wir zwei Haushalte in unserer Kartei, die Anfrage ist jedoch bereits groß", so Catikkas. In Zukunft sind fixe Ausgabestellen und Termine geplant, vorerst in Wien und St. Pölten. "Unser größter Wunsch wäre, in allen Bundeshauptstädten Österreichs Ausgabestellen zu betreiben. Das kann beispielsweise eine Pfarre sein, die uns Räumlichkeiten zur Verfügung stellt." Für die Anmietung eigener Räumlichkeiten ist derzeit kein Budget da.

Förderer und Sponsoren gesucht
Bald soll es zudem eine Zusammenarbeit mit Tierärzten geben, um den bedürftigen Tierhaltern zusätzlich Untersuchungen und Behandlungen ihrer Lieblinge anbieten zu können. "Momentan sind wir auf der Suche nach Spenden, Förderern und Sponsoren", schließt Catikkas.

Informationen zum Verein und den Möglichkeiten zur Unterstützung findest du auf der Homepage der "Futterbox Österreich" (befindet sich noch im Aufbau) sowie auf ihrer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).