Mi, 22. November 2017

Spezielle Vorliebe

01.02.2013 09:42

Bradley Cooper wegen Fußfetisch sitzengelassen

Bradley Cooper ist von seiner neuen Freundin offenbar wegen seines Fußfetisches sitzengelassen worden. Der Schauspieler traf sich einem Bericht der "In Touch" zufolge einige Male mit dem 28-jährigen Model Laura Simpson, das ihm von seiner "Silver Linings"-Kollegin Jennifer Lawrence vorgestellt worden war. Simpson soll jedoch seine Vorliebe für Füße sauer aufgestoßen sein. Deshalb habe sie nun die Flucht ergriffen.

Ein Insider berichtet dem Magazin: "Nach einer Reihe von Dates ist das Ganze ein bisschen peinlich geworden." So habe der Hollywood-Star sehr viel Aufmerksamkeit für die großen Füße der Schönen zum Ausdruck gebracht und sogar nach Bildern via Handy-Nachricht verlangt. Die Zeitschrift zitiert den angeblichen Freund weiter über den Verlauf der Romanze zwischen Cooper und dem Model: "Er wollte immer ihre Füße berühren. Irgendwann wurde es merkwürdig, und sie brach den Kontakt ab."

Bevor Simpson die Reißleine zog, soll sie mit dem Oscar-Nominierten "sechs richtige Dates" gehabt haben und "für einen Monat liiert" gewesen sein.

Frauenschwarm Cooper musste erst kürzlich die Trennung von Zoe Saldana verkraften, nachdem er zuvor von Renee Zellweger den Laufpass bekommen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden