Fr, 24. November 2017

Dritte Ehe vorbei

01.12.2012 10:49

Nun endgültig aus: Dennis Quaid reicht Scheidung ein

US-Schauspieler Dennis Quaid zieht auch unter seine dritte Ehe einen Schlussstrich: Wie People.com am Freitag berichtete, hat der 58-Jährige in Los Angeles die Scheidung von seiner Frau Kimberly Buffington-Quaid eingereicht.

Dies ist allerdings nicht der erste Versuch einer Scheidung des Paares: Im März hatte Buffington-Quaid die Scheidung eingereicht (siehe Story in der Infobox), rund einen Monat später den Antrag aber wieder zurückgezogen. Im Oktober gab sie vor Gericht erneut ihre Trennungsabsichten bekannt.

Das Paar hatte 2004 geheiratet. Quaid pocht den Angaben zufolge auf ein gemeinsames Sorgerecht für die vierjährigen Zwillinge Thomas und Zoe.

Es ist nun das bereits dritte Ehe-Aus für den "The Day After Tomorrow"-Star: Quaids Ehe mit Hollywoodstar Meg Ryan war 2001 nach zehn Jahren gescheitert. 1983 war die Ehe mit der Schauspielerin P.J. Soles in die Brüche gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden