Sa, 25. November 2017

Wie die Zeit vergeht

14.11.2012 16:16

Carla Brunis kleine Giulia ist schon so groß geworden

Da kann man nur sagen: Wie die Zeit vergeht! Im Oktober letzten Jahres hatte Frankreich kaum ein anderes Thema als die Geburt des ersten gemeinsamen Kindes des damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und seiner Frau Carla Bruni. Klein Giulia war nicht nur der Stolz ihrer Eltern, sondern der ganzen Nation. Gesehen hat man das blonde Mäderl trotzdem noch kaum.

Denn eigentlich mag Carla Bruni-Sarkozy es gar nicht, sich mit ihrem niedlichen Töchterchen fotografieren zu lassen. Jetzt hat sie offenbar eine Ausnahme gemacht und den Fotografen sogar zugelächelt, die sie beim Besuch mit Giulia beim Kinderarzt ablichteten (Bild zwei).

Voller Stolz trug sie das kleine Mädchen, das mit einem grauen Mäntelchen und mit rosafarbenen Strümpfen vorm herbstlichen Wetter in Paris geschützt war, in die Arztpraxis. Viel Spaß schien der Weg Giulia aber nicht zu machen, sie blickte eher kritisch.

Bruni widmet sich seit der Abwahl ihres Mannes und dem Auszug aus dem Elysee-Palast nicht nur ihrer Tochter, sondern auch wieder ihrer Leidenschaft, der Musik. Im Frühling soll ein neues Album des Models erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden