Di, 23. Jänner 2018

Nach Verkehrsdelikt

14.11.2012 14:19

USA: Frau musste mit "Idiot"-Schild an Straße stehen

Ein kurioses Urteil haben Richter im US-Bundesstaat Ohio gefällt, das mittlerweile auch vollstreckt wurde: Eine 32-jährige Frau musste wegen eines Verkehrsvergehens am Dienstag und Mittwoch je eine Stunde lang an einer Kreuzung stehen - mit einem Schild, auf dem zu lesen war: "Nur Idioten fahren auf einem Gehsteig, um einem Schulbus auszuweichen."

Shena Hardins war im September im Osten von Cleveland von der Polizei erwischt worden, als sie, um nicht wegen eines stoppenden Schulbusses anhalten zu müssen, mit ihrem Auto über einen Gehsteig fuhr.

Nicht zum ersten Mal, wie auch ein Video (siehe oben) zeigt, welches der Lenker des Schulbusses, Uriah Herron, aufgenommen hat. Er war es auch, der nach einem ersten diesbezüglichen Manöver der Frau der Polizei einen Tipp gab. So wurde Hardin wenige Tage später auf frischer Tat ertappt.

"Idiot"-Schild, Führerschein weg und Geldstrafe
Der Richter verstand keinen Spaß: Er brummte Hardin eine Geldstrafe in Höhe von 250 Dollar (knapp 200 Euro) auf und entzog ihr für 30 Tage den Führerschein. Zudem musste die 32-Jährige diese Woche mit besagtem "Idiot"-Schild an jener Kreuzung stehen, an der sie von der Polizei gestoppt worden war.

Vom Schulbus-Betreiber kam Lob für seinen Fahrer Herron, der schon seit 30 Jahren Schulbusse lenkt: "Er sorgt sich um die Kinder und hat wesentlich dazu beigetragen, dass so etwas nicht so schnell wieder passieren wird", sagte Manager Eric Taylor gegenüber dem Fernsehsender WEWS-TV.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden