Do, 23. November 2017

Für Tochter Suri

27.09.2012 10:21

Tom Cruise will Scientology angeblich verlassen

Er ist wohl das berühmteste Gesicht von Scientology, glaubt man jedoch Gerüchten, so zieht es Tom Cruise offenbar in Erwägung, der Sekte den Rücken zu kehren. Die Trennung von Katie Holmes und seiner Tochter Suri könnte Ausschlag für diese Überlegung gegeben haben.

Eine endgültige Entscheidung, ob er aus Scientology austreten wird, habe der Hollywood-Star allerdings noch nicht getroffen. Die Überlegungen, es zu tun, seien aber durchaus da, will das "Star"-Magazin in Erfahrung gebracht haben. "Tom hat noch nicht zugegeben, dass er Scientology wirklich verlassen wird", wird ein Insider zitiert. "Aber er hat sich von denen in der Kirche distanziert und verbringt seit Kurzem viel Zeit mit guten Freunden, die seine Religion nicht teilen."

Cruise habe sich seit der Trennung von Katie Holmes ernsthafte Gedanken darüber gemacht, ob seine Mitgliedschaft zu Scientology all die Probleme in seinen Beziehungen aufwiegen könne. Denn nicht nur die Ehe mit Holmes sei aufgrund seines Glaubens in die Brüche gegangen, sondern auch schon jene mit Nicole Kidman sowie die Liebe zu Penelope Cruz.

Cruise soll sich nun an Freunde wenden, die eben nicht bei Scientology involviert sind, und bekomme von ihnen den Ratschlag, nicht nur mit Katie abzuschließen, sondern auch mit all den Dingen, die er mit Scientology durchgemacht hat. "Er sieht schließlich, dass es ihm nicht so dienlich war, solch ein Befürworter für Scientology zu sein, wie er es sich erhofft hat", fährt der Insider fort, "immerhin hat er drei Scheidungen durchgemacht, und sein Bild in der Öffentlichkeit ist mittlerweile auf den Tiefpunkt gesunken."

Zudem seien es die Einschränkungen, denen er sich im Umgang mit Suri nun stellen muss, die den Hollywood-Star angeblich zum Nachdenken gebracht haben, will das Magazin wissen. Katie Holmes hat das alleinige Sorgerecht für die Sechsjährige zugesprochen bekommen und tut nun alles, um ihrer Tochter so gut wie möglich ein Leben fern von Scientology zu ermöglichen. Der Schauspieler befürchte deshalb, dass die Kirche einen Keil zwischen ihn und seine Tochter treiben könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden